Berichte 2020


G2-Presidents cup in Schweden

19.-21.02.2020

 

In dieser Woche flog Kostas nach Helsingborg/Schweden um dort am Presidents Cup (Weltranglistenturnier mit zweifacher Wertung) teilzunehmen. 

 

Im Verlauf der Vorrunden musste er sich letztendlich trotz zeitweiser Führung seinem Gegner aus Russland nach Punkten geschlagen geben und schied so vor den Medaillenrängen aus. 



Kader-Lehrgang in GMHütte

16.02.2020

 

Am Sonntag nahmen unsere Sportler Ayana und Kostas am ganztägigen Kader-Lehrgang der Niedersächsichen Taekwondo Union e. V.  unter der Leitung von Landestrainer Hayati Yardim in GMHütte teil.

 

Im Mittelpunkt standen Vorderbeinarbeit und die Anwendung im Sparring sowie die Integration der individuellen "Lieblingstechniken" der Sportler. 

 

 



Deutsche Meisterschaft Jugend A 2020

26.01.2020

 

Soeben in die obere Leistungsklasse gewechselt, durfte Ayana erstmals an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen, die in diesem Jahr in Lünen (NRW) stattfanden.

400 Teilnehmer aus Deutschland waren angereist und in Ayanas Klasse der Jugend A – 59 kg traten insgesamt zwölf Kämpferinnen aus ganz Deutschland an.

 

Bereits im Viertelfinale erwartete Ayana jedoch die mehrfache Medaillengewinnerin von Weltranglistenturnieren, Erstplatzierte der G1 Austrian Open 2019 und spätere Finalistin, Anastasia Rovithis (Baden-Württemberg), die ihre internationale Erfahrung und ihr höheres Gewicht ausspielte. Ayana gab alles, musste sich aber nach Punkten geschlagen geben und verbuchte diese Viertelsfinalsniederlage als selbstverständliches Ereignis des Lernens und wertvollen Erfahrungsgewinn.



DTU-Final-8-Serie  -  Hessen

18.01.2020

 

Am 18.01.20 starteten wir mit Ayana, Kostas, Steve und Dominik beim ersten DTU-Final8-Turnier des Jahres mit 400 Teilnehmern in Hessen und holten vier Medaillen . 

Für Stefanos war es eindeutig ein gelungener Start in seiner neuen Altersklasse B-Jugend. Obwohl nun einer der Jüngsten in der Kadettenklasse bis 37 kg fegte er alle Gegner überlegen von der Fläche: Nach Viertelfinalsieg über Lenn Jungmann (Koru TKD) und Halbfinalsieg über Saan Massoumi (Cappel Marburg) gelang ihm im Finale ein Abbruchsieg  über den Gelnhäuser Finn Kitzmann nach der 20-Punkte-Differenz-Regel zum Ende der zweiten Runde und somit der Turniersieg. Gold für Stefanos.

Silber gab es für Kostas (A-Jugend bis 68 kg LK 1), der im Halbfinale Vinzent Hoermann (SV Raisting TKD) nach Punkten (25:14) über die Runden schlug, sich jedoch im Finale dem Thüringer Alexander Barz geschlagen geben musste; ein unbeabsichtigter und von der Kampfleiterin ignorierter Griff ins linke Auge durch den Gegner verminderte Kostas Sehvermögen ab der zweiten Runde und begrenzte die entsprechend die Reaktionsmöglichkeiten, sodass Kostas letztendlich knapp nach Punkten verlor.

Dominik musste sich bei der A-Jugend bis 51 kg mit Bronze zufrieden geben; im Halbfinale unterlag er in letzter Sekunde mit einem Punkt Rückstand nach ansonsten ausgeglichenem Kampf dem deutlich größeren Kamran Osmani (Landeskader Sachsen-Anhalt).

Für Ayana fand hier die Feuerprobe auf dieser Ebene statt. Ayana traf im Viertelfinale auf die deutlich größere Joelle Mackeben (BSV Jitae Stadthagen). Hier gelangt ihr das Weiterkommen durch einen Punktsieg von 14:2. Im anschließenden Halbfinale stand ihr mit Jill-Marie Beck aus Iserlohn nun eine international erfahrene Kämpferin mit einigen Medaillen und Finalplätzen auf Weltranglistenturnieren gegenüber. Ayana konnte jedoch für diese Gegnerin unerwartet gut mithalten, passte sich sofort dem hohen Tempo der für Iserlohn und den ehemaligen Bundestrainer Carlos Esteves startenden Kämpferin an und punktete unbeeindruckt selbst. Dass es letztendlich dann doch zu einer Punktniederlage von 15:22 kam, ist der Erfahrung der Gegnerin geschuldet. Ayanas Bronzemedaille ist mehr als verdient und die Leistung ein viel versprechender Einstieg in LK-1-Turniere dieser Ebene.

 



noch in bearbeitung