1. Herren


Trainer :

Tobias Brinkmann

Tel. 0176-30587029

tobi.brinkmann@icloud.com

Co - Trainer:

Torben Zacharias

0151-20032820

torben.zacharias@vb-eg.de

 

Teammanager:

Daniel Hedemann

0151-22347485


Download
SV Arnum Sportsponsoring
SVA_Sportsponsoring_Screen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 490.3 KB

I. Herren Jahresrückblick

Anfang Januar starteten wir von der 1. Herren ins Fußballjahr 2016, schon damals wohlwissend, dass wir ?Großes? vorhatten. Mit zwei Heimkehrern, in Person Felix Rademacher (TSV Pattensen) und Ünsal Sahin (SF Ricklingen), im Gepäck ging es am 09.01.16 zum Hallenturnier vom Koldinger SV. Bei diesem sehr gut besetzten Turnier war erst im Finale gegen die TSV Burgdorf Endstation. Auch eine Woche später reichte es am Ende beim Turnier des TSV Pattensen II für einen Platz auf dem Treppchen, so dass das Jahr schon vielversprechend begann, und dass, obwohl wir sonst in der Halle nicht unbedingt was für Fußballästheten waren.

Die weitere Vorbereitung verlief sehr ordentlich und so waren wir gut gerüstet für die Rückserie, in der es weiterhin Platz 1 gegenüber unseren Nachbarn vom SC Hemmingen zu verteidigen galt. Bis zum 28.03.16 sollte das auch dank einer bis dahin maximalen Punktausbeute gelingen, doch bei scheußlichstem Aprilwetter unterlagen wir den Hemmingern auch im Rückspiel, diesmal mit 0:1. Wer aber jetzt dachte, die Meisterschaft sei abgehakt, der hat die Rechnung ohne unseren ?Höppi? gemacht. Direkt im Anschluss starteten wir eine weitere Serie und dank zweier Ausrutscher der direkten Konkurrenz, machten wir am 30. und letzten Spieltag mit einem 5:0-Heimsieg gegen den TSV Groß Munzel den Sack zu & wurden nach einer überragenden Saison mit 79 Punkten Meister.

Zur neuen Saison erhielt der Kader ein leicht verändertes Gesicht. Mit Jo Theilen und Björn Metzner verließen zwei Spieler den Verein, Jan Sturhan machte im wahrsten Sinne beruflich bedingt den Abflug Richtung Athen und Keeper Alex Ernst führt seinen Arbeitgeber (einen namhaften Automobilkonzern mit zwei Buchstaben) mit dem Neuaufbau eines Werks in Polen wieder zurück in die Gewinnzone. Männer, Euch vielen Dank für die geile Zeit und alles erdenklich Gute! 

Neu dabei sind nun Jacques Hieronymus (SV Arminia Hannover), Onat Icguel (SC Hemmingen), Hunter Kuhlwein (OSV Hannover), Kai Kruskop und Lars Littelmann (beide eigene U19). Nach einer durchwachsenen Vorbereitung mit einer inzwischen obligatorischen Niederlage gegen den SC Hemmingen (1:4 im Stadtpokal) ging es Anfang August endlich in die neue Bezirksliga-Saison. Der Start kann dabei nach einem 6:1 gegen den VfL Nordstemmen als durchaus gelungen betrachtet werden. Jedoch nur eine Woche später gab es im Spiel gegen den Landesliga-Absteiger TSV Barsinghausen die erste (und bislang einzige) Klatsche. Danach folgte jedoch etwas, was wohl nur die Wenigsten erwartet haben, mit Ausnahme eines 2:2 im Derby beim SC Hemmingen (was angesichts der letzten Derbies wohl wie ein Sieg gewertet werden darf) wurde alles gewonnen und unsere Mannschaft belegt nach 14 Spielen mit 37 Punkten und einem Torverhältnis von 36:12 Platz 1 in der aktuellen Tabelle. Dank acht Mal ?zu Null? ist der Trainer um viele Euro ärmer, die Mannschaft aber dank der wenigsten Gegentore derzeitig Spitzenreiter vor der Regionalliga-Reserve des 1. NFV Germania Egestorf-Langreder und dem SC Hemmingen. Im Bezirkspokal ging es immerhin bis ins Achtelfinale, wo uns allerdings der TuS Garbsen eine klare Lehrstunde erteilte (1:5).

Fazit: Das Fußballjahr 2016 war für uns von der 1. Herren bislang ein unvergessliches! Nicht nur, weil wir am Ende der letzten Saison unser großes Ziel erreicht haben, sondern weil wir es auch in der laufenden Spielzeit geschafft haben, uns nochmals zu steigern und unsere Konkurrenzfähigkeit in jedem Spiel nachweisen konnten. Träumen ist erlaubt, aber rumspinnen und abheben wären unangebracht, würden vom Trainerteam rigoros unterbunden werden. Aktuell hat es jedoch den Anschein, dass die Mannschaft mit all dem sehr souverän umgeht und von daher werden wir sehen, wohin uns unser Weg noch führt?ab Januar wird mit Jan Marquardt vom Nachbarn TSV Pattensen ein weiterer Akteur diesen Weg mitgehen, der über viele Jahre Landesliga-Erfahrung verfügt und sehr gut zu uns passt.

Abschließend danken wir all unseren zahlreichen Sponsoren, Gönnern, Fans & Sympathisanten (?und ich natürlich meiner Frau!!!) für Eure tolle Unterstützung im letzten Jahr. Ohne Euch wäre alles, was wir derzeit erleben dürfen, gar nicht möglich! Wir wünschen Euch allen und allen Lesern eine schöne Vorweihnachtszeit, wenn es dann soweit ist, schöne Weihnachtstage und alles erdenklich Gute für 2017? für alle von uns!

 

Im Namen der 1. Herren der SV Arnum

Tobias Brinkmann, Torben Zacharias & Kevin Boßdorf

Spielbericht zum Derby SCH vs. SVA

Hätte vor der Saison jemand behauptet, das Derby SC Hemmingen gegen uns sei das Spitzenspiel des 8. Spieltags, hätten wir wahrscheinlich mit „Deine Mudda“ geantwortet. Nun standen sich aber am vergangenen Sonntag doch der Tabellen 3. und der Spitzenreiter gegenüber. Vor über 300 Zuschauern und Topwetter entwickelte sich ein spannendes, aber kein hochklassiges Bezirksligaspiel. Beide Mannschaften kennen sich zu gut, als dass man in einem solchen Spiel anfangen würde, irgendwas wildes auszuprobieren, also mussten nicht nur die Zuschauer lange auf die erste Torraumszene warten. Die passte dann aber auch gleich, denn nach einem langen Einwurf von Tolga Emirzoglu schlich sich Torjäger Michael Gerlach im Rücken unserer Abwehr am langen Pfosten weg und vollendete aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Gastgeber (33.). Kurz vor der Pause hatten die Hemminger sogar noch die Chance zu erhöhen, als unser Keeper Micha Engelhardt einen Flachschuss nicht festhalten konnte, aber Niki Schnell konnte den Abpraller grade noch vor dem einschussbereiten SC-Stürmer klären.

Nach der Pause präsentierten wir uns endlich in Derbyform. Deutlich aktiver auftretend nahmen wir langsam Fahrt auf und kamen in der 60. Minute nach Foul an Onat Icguel zu einem Freistoß von der rechten Seite. Jakob Angelovski’s Eingabe setzte dabei so tückisch auf, dass TW-Routinier Alex Thomsen den Ball nicht festhalten konnte und Kapitän Nick Hieronymus den Ball mit aller Macht zum 1:1 über die Linie drückte (61.). Das Spiel blieb danach extrem ausgeglichen und spannend. In der 70. war es erneut Michael Gerlach, der für die 2:1-Führung der Gastgeber sorgte. Nachdem Micha Engelhardt einen Schuss von Hemmingens Kapitän Mustafa Akcora zunächst noch sensationell abwehren konnte, gelang es unserer sonst so starken Abwehr auch nach 2-3 Versuchen nicht, den Ball einfach wegzudreschen und der SC-Stürmer stocherte die Pucke aus kurzer Distanz ins Tor. Wer nun dachte, wir seien geschlagen, der irrt, denn nur sechs Minuten später servierte Marvin Wlodarski eine Ecke von Jacques Hieronymus perfekt per Kopf auf unsere zur Halbzeit eingewechselte Tormaschine Felix Rademacher, der aus 2 Metern den Ball zum 2:2 einköpfte (76.). Mit diesem am Ende leistungsgerechten Ergebnis endete das 1. Bezirksligaderby beider Mannschaften nach 2½ Jahren. Einziger Wehrmutstropfen war die rote Karte gegen Lars Jordan, die mal wieder gezeigt hat, wie schmal der Grat zwischen Beleidigung und Feststellung ist.

Bildergalerie zum Spiel SV Arnum  vs. TSV Hagenburg 1:0

Nachlese zur Herren Stadtmeisterschaft 2016

Der SC Hemmingen hat die Stadtmeisterschaften der Herren 2016 gewonnen. Drei Spieltage wurden auf der Anlage des SV Arnum ausgetragen. Dabei startete das Turnier für die von Trainer Semir Zan trainierte Mannschaft denkbar ungünstig.

Gegen den SV Wilkenburg reichte es nach einem 0:2 und 1:3 zu einem 3:3 Unentschieden. Auch der Gastgeber SV Arnum tat sich gegen den klassentieferen Gegner aus Hiddestorf schwer. So konnte erst in der Schlussphase ein 1:2 in einen 4:2 Sieg umgemünzt werden.

Am zweiten Spieltag gab es mit einem 4:0 vom SV Arnum über den SV Wilkenburg und dem 6:0 vom SC Hemmingen über Eintracht Hiddestorf deutliche Siege für die Favoriten.

Im sogenannten „Endspiel“ konnte der SC Hemmingen den SV Arnum mit 4:1 deutlich besiegen. Nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit mit Chancen für beiden Teams stand es 1:0 für den SC Hemmingen durch ihren Kapitän Felix Wheeler. Nach der Halbzeit drückte der Gastgeber auf den Ausgleich und traf  in Person von Felix Rademacher nach einem Handelfmeter zum 1:1. Nach dem Ausgleich antwortete der SC Hemmingen durch einen Doppelschlag durch Wheeler und Marius Lampe. Die SV Arnum fand nicht wieder zurück ins Spiel und wurde am Ende durch einen Konter von Lampe zum 1:4 Endstand bestraft.

Im abschließendem Spiel des Stadtpokals 2016 konnte sich Hiddestorf mit 1:0 gegen den SV Wilkenburg durchsetzen und somit den 3. Platz des diesjährigen Stadtpokals erreichen.

Die Sparte Fußball des SV Arnum möchte sich an dieser Stelle bei ihren Sponsoren, Fans und Gönnern bedanken, welche die Sparte Fußball unterstützen und zu so einem gelungenen Event beitragen.

Der Endstand des Stadtpokals 2016:

     1.     SC Hemmingen Westerfeld 13:4 Tore, 7 Punkte

     2.     SV Arnum                                  9:6 Tore,  6 Punkte

     3.     SV Eintracht Hiddestorf             3:10 Tore, 3 Punkte

     4.     SV Wilkenburg                           3:8 Tore, 1 Punkt

Die Sparte Fußball freut sich bereits auf nächste große Event am 21.08.16 ab 11 Uhr. Dort findet das jährliche Musikfrühshoppen statt. Parallel zu guter Musik, leckerem Essen und kühlen Getränken findet ein Jugendturnier statt sowie als Abschluss das Herren Bezirksliga Spiel zwischen dem SV Arnum und dem FC Springe (15 Uhr). Der Eintritt ist frei.

 

Spielplan der Hemminger Stadtmeisterschaften 2016

Saisonrückblick 2015/2016

SV Arnum - Saisonrückblick 2015/16

 

Knapp elf Monate lagen zwischen dem ersten Training der Saison 2015/16 und dem letzten Spieltag. Elf Monate in denen wir uns zum Ziel gemacht hatten, den Abstieg aus der Bezirksliga wieder zu korrigieren. Mit nahezu unverändertem Kader (lediglich Ünsal „Pommes“ Sahin hatte den Club verlassen), aber dafür mit Heimkehrer Jan Sturhan (Rot-Weiß Essen), Björn Graw (SV Weetzen), Björn Metzner (MTV Rehren) sowie den U19-Talenten Larry Buglass, Maurice Hirte und Mark-Robin Pohl ging es in die neue Saison. Nach zwei Siegen zu Beginn hieß es gleich am 3. Spieltag „Showtime“ beim Erzrivalen SC Hemmingen. Vor mehr als 400 Zuschauern mussten wir an diesem Abend die erste von insgesamt drei Saisonniederlagen hinnehmen. In einer ausgeglichenen und extrem spannenden Partie hatten die Kollegen von der Hohen Bünte am Ende mit 3:2 die Nase vorn. Von all dem unbeeindruckt spielten wir jedoch unseren Stiefel runter, kamen immer besser in Tritt und standen auf einmal Ende November da, wo wir hinwollten, denn trotz weiterer Punktverluste beim SV Ihme-Roloven (2:3) und dem starken TV Jahn Leveste (2:2), patzte auch die Konkurrenz reichlich, so dass wir schließlich mit einem Punkt Vorsprung auf Platz 1 überwinterten. Einziger Wehrmutstropfen war die schwere Verletzung unseres schnellen Flügelflitzers Maxi Abels, der sich im Spiel gegen den TuS Harenberg das vordere Kreuzband zerschossen hatte.

 

Vom Platz an der Sonne in der dunklen Jahreszeit motiviert, ging es nach zwei – für unsere Verhältnisse – guten Hallenturnieren in die Rückserie. Im Gepäck zwei neue Alte, denn Ünsal „Pommes“ Sahin waren bei den SF Ricklingen wohl die Duschen zu kalt und er kehrte ebenso nach Arnum zurück, wie Goalgetter Felix Rademacher vom TSV Pattensen. Auf dem Truppenübungsplatz des SV Velber gelang ein guter Rückrundenauftakt, der sich von nun an Woche für Woche fortsetzte. Am Ostermontag sollte es dann zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen dem SCH und uns kommen. Die Vorfreude war groß, aber leider spielte das Wetter an diesem Tag überhaupt nicht mit. Waren im Hinspiel noch gemütliche 30 Grad, so war leider diesmal eher die Windstärke bei 30! Bei äußerst miesen Bedingungen war von beiden Seiten kein gutes Fußballspiel möglich, so dass das Rückspiel nicht an die Qualität des Hinspiels heranreichte. Auch hier setzte sich am Ende wieder das Team von Trainer Semir Zan durch und gewann am Ende glücklich mit 1:0, wodurch die Tabellenführung erneut wechselte. Wer nun aber dachte, das Rennen sei entschieden, der sollte sich eines Besseren belehren lassen…direkt im Anschluss an das Derby folgten enorm wichtige Siege in Leveste (4:2) und den starken Nachbarn vom SV Wilkenburg (1:0), so dass wir wieder voll im Rennen waren. Als dann die Hemminger auch noch 1:1 in Ronnenberg spielten, waren beide Mannschaften wieder gleich auf. Das sollte sich aber am letzten Aprilwochenende ändern…als wir gegen die SG 05 in Ronnenberg antraten und dort mit sage und schreibe 5:1 gewannen, ließen die Hemminger am nächsten Tag beim TV Jahn Leveste erneut Federn und „schwuppdiwupp“ waren wir auf einmal wieder zwei Zähler vorn und bogen dank dreier Heimspiele zum Schluss auf die Zielgrade ein. Mit Siegen gegen „Partawie“ Hiddestorf (2:0), den TSV Goltern (5:2) und den TSV Groß Munzel (5:0) wurde schließlich das ersehnte Ziel erreicht…und gefeiert!

 

Abschließend geht unser Blick aber nochmal zur Konkurrenz nach Hemmingen, ohne die wir vermutlich gar keine so starke Serie hätten spielen können. Sie haben im Fernduell ständig dafür gesorgt, dass wir den Druck hochhalten mussten und haben ebenfalls eine sensationelle Saison gespielt. In keiner anderen Staffel – egal in welcher Spielklasse – hat es ein solches Duell gegeben, in dem zwei Mannschaften soviele Punkte geholt haben. Dazu haben sie uns zweimal geschlagen, nur ein Spiel verloren, die meisten Tore geschossen und die wenigsten kassiert. Das verdient einfach Respekt und Anerkennung! Wir waren vielleicht am Ende vom Kopf her stärker und das gehört nunmal auch zum Fußball dazu…

 

Sportliche Grüße

 

Tobias Brinkmann & Torben Zacharias

Trainer SV Arnum

1. Herren

Mia san Bezirksliga...

Die SV Arnum spielte vom ersten Pfiff das Schiedsrichters an konzentriert und lag nach 21 Spielminuten schon 3:0 in Führung, das war bereits die Entscheidung. Die Treffer erzielten Felix Rademacher (10.), Jan Sturhan (14.) und noch einmal Rademacher. Den vierten Treffer vor der Halbzeit schoss Lars Jordan (38.). Auch in den zweiten 45 Spielminuten blieb der Tabellenführer dominierend, tat sich jedoch beim Herausspielen weiterer Tormöglichkeiten schwer, und nur einmal gab es Grund zu Freude: Tim Romei traf per Koprball zum 5:0 (79.). Bemerkenswert: der überforderte Gegner ließ sich nicht hängen und verhinderte damit ein Debakel. "Wir sind sehr konzentriert an die heutige Aufgabe heran gegangen und haben schnell alles klar gemacht", sagte SVA-Kapitän Lars Jordan nach der Meisterehrung durch den Staffelleiter sowie dem 1. Vorsitzenden der SV Arnum. "Und über das ganze Jahr gesehen ist der Titel für uns verdient. Wir haben in der Rückrunde vierzehn von fünfzehn Spiele gewonnen und nach der 0:1-Heimniederlage gegen den SC Hemmingen-Westerfeld nicht aufgegeben, sondern geduldig darauf gewartet, dass die SCer patzen."

 

SV Arnum: Engelhardt, Hammer, Wlodarsi, Schnell, Pelz, Sahin (63. Bartel), Rademacher (63. Romei), Sturhan, Jordan, Hieronymus, Angelovski (71. Abels)

 

Quelle: Leineblitz.de